Paizo Live #6

Aaron Shanks stellt zusammen mit dem Designer Michael Sayre zunächst “Guns & Gears” vor.

Das gibt es in der Special Edition.

Und als normales Hardcover.

Aaron erwähnt erneut das Regelbücher wie Guns & Gears 80% Regeln und 20 % Hintergrund enthalten, bei Lost Omens Bücher ist das umgedreht.

Die neuen Regeln die jetzt nach den Kernregeln (Grundregelwerk, Spielleiterhandbuch, Zusatzregeln, Monsterhandbühcer 1-3) erscheinen beleuchten mehr die “Peripherie”. Wobei Peripherie das falsche Wort ist weil auch diese Teile schon immer ein integraler Bestandteil von Golarion waren.

Das Buch ist in 3 Teile aufgeteilt: 2 Kapitel über “Gears”, 2 Kapitel über “Guns” und ein Kapitel das “Rotating Gear” heißt und eher den Fokus auf den Hintergrund legt hier wurde auch nochmal die neue Abstammung “Automaton” erwähnt.

Das Buch enthält alles was man braucht um eine Kampagne mit Guns und Gears in Golarion zu spielen.

Man hat versucht das Buch so zu gestallten das es einfach ist, was einem gefällt zu nutzen und den Rest einfach zu ignorieren.

Die Einteilung in Seltenheitsgrade in den Büchern dient generell dazu dazu dem Spielleiter einen Leitfaden an die Hand zu geben wie oft etwas in der Welt vor kommt. In Guns & Gears ist vieles ungewöhnlich was bedeutet das es in der Welt von Golarion nur an bestimmten Orten auftaucht. Es ist zudem eine Hilfe für die Spieler damit sie wissen das eine bestimmte Option vielleicht vorher mit dem Spielleiter angesprochen werden sollte.

“Head-Shot the Rot”, One-Shot Abenteuer für 4 Gunslinger in Alkenstar. Es geht um Zombies und es gibt gute Unterstützung für Virtuelle Table Top Systeme.

“Doorway to the Red Star” ist der 5. Teil des Abenteuerpfades “Strength of Thousands”. Hierzu gab es dann auch einen Spoiler:

Spoiler
Die Helden müssen durch ein Tor auf den Planeten Akiton reisen und dort unter anderem auf sowas wie “Speeder-Bikes” hinter einem Luftschiff her jagen.

Im hinteren Teil des Abenteuers gibt es dann eine Reihe von magischen Gegenständen von denen jeder auch eine eigene Geschichte hat.

Michaels Live Spoiler war dann ein vorgefertigter Charakter aus dem Abenteuer “Head-Shot the Rot”. Der Goblin Gunslinger Zak-Zak der mit eine Goblinwaffe, dem Flingflencer ausgerüstet ist. Die verschießt runde Klingen die viel Schaden auf ein Ziel und ein wenig Schaden auch auf nahestehende Ziele verursacht. Es handelt sich um Hiebschaden gegen den Zombies in PF anfällig sind was für das Abenteuer natürlich gut passt.

Weiter ging es mit Luis Loza einem der beiden Developer für die Lost Omens Reihe.

Ron Lundeen dem Development Manager und somit Chef von Luis Loza und seiner Kollegin Elenor Ferron.

Und Patrick Hurley einem der Redakteure.

Es wurde nochmal der aktuelle Stand der Lost Omens Reihe angesprochen. Grand Basaar richtete sich ein wenig mehr an Spieler wie das gewöhnlich der Fall ist. Es gibt neben der Beschreibung der Geschäfte viele Gegenstände, Vertraute und sogar magische Tattoos.

Hier der Tattoo Künstler.

Der Marktstand dieses Künstlers ist nur ein kleiner Hinweis auf seine Arbeiten. Wenn man tatsächlich ein Tattoo haben möchte wird man auf das eigentliche Geschäft etwas vom Bazaar entfernt verwiesen.

Hier eines der Tattoos das man sich anfertigen lassen kann.

Im Buch werde 23 Geschäfte mit sehr vielen Infos beschrieben aber am Ende des Buches gibt es noch eine Aufzählung mit weiteren Geschäften, sozusagen die Hinterhofgeschäfte.

Es sollte eben kein Buch nur mit Gegenständen werden weil es sich um ein Lost Omens Buch handelt und damit der Hintergrund im Vordergrund stehen sollte und eben nicht die Regeln. Man hat also die verschiedenen Vorschläge für Gegenstände genommen und geschaut zu welchem Geschäft sie passen.

Man sollte das Gefühl haben als würde man über den Bazaar bummeln und dort dann Gegenstände finden mit denen man so nicht gerechnet hat.

Ron Lundeen hat eine neue Abstammung zum Buch beigesteuert. Es gibt jetzt die Möglichkeit eine Puppe oder ein Konstrukt zu spielen.

Man kann mechanische Aufziehspielzeuge spielen.

Oder ausgestopfte Plüschtiere denen Leben eingehaucht wurde.

Es gibt zudem neue Archetypen.

Patrick Hurley erklärt zudem das sein Highlight eines der “Hinterhofgeschäfte” ist. “No left feet” ist ein Tanzstudio wo ein Coatl der eben keine Füße hat, es trotzdem schafft Leuten das Tanzen beizubringen.

Am Anfang des Buches ist eine Karte die beschreibt wo sich all die Geschäfte befinden aber es gibt auch dort noch viel Platz für die Ideen des Spielleiters.

Es geht weiter mit “Secrets of the Temple-City” dem vierten Teil des “Strength of Thousands” Abenteuerpfad. Die Spieler haben als Schüler an der Magaambya begonnen sind nun aber geschätzte Lehrer.

Für Luis Loza war das Schreiben dieses Abenteuers eine große Herausforderung. Das erste Kapitel dreht sich nur um Diplomatie. Es soll den Spielern das Gefühl geben Helden in der Welt zu sein.

Man bekommt genug Erfahrungspunkte um einen Level aufzusteigen nur dadurch das man mit Leuten redet und so Konflikte löst. Das Kapitel kommt gänzlich ohne Kampf aus, nutzt dafür einige der Regeln aus dem Spielleiterhandbuch, die hier aber nochmal erklärt werden.

Die Bilder stammen alle aus dem ersten Abenteuer des Abendheuerpfades und sollen die Stimmung zeigen die in der kompletten Geschichte vermittelt wird.

Es geht weiter mit “Night of the Gray Death” (das demnächst auch auf Deutsch verfügbar ist). Hierbei handelt es sich um ein Abenteuer das eher in die Richtung des “Gothic Horror” geht und, obwohl es reichlich Kämpfe gegen wird, diese nicht so sehr im Vordergrund stehen sondern eher das Verfolgen von Hinweisen und das aufdecken von Mysterien.

Beide Abenteuer zeigen das man mit dem Pathfinder System durchaus unterschiedliche Sachen spielen kann.

“Night of the Gray Death” ist etwas worauf Pathfinder Fans schon viele Jahre gewartet haben. Es geht auf die Geschichte des Lands Galt ein und beschäftigt sich mit dem Geheimnis hinter den Grauen Gärtnern und ihren Seelenraubenden Guillotinen.

Ron und Patrick haben dann ein wenig über die Problematik gesprochen die sich aus einem Abenteuer ergibt das so sehr auf den Hintergrund eines Landes aufbaut, das schon länger nicht mehr behandelt wurde. Ron erwähnt das zunächst die Spieler erfahren müssen welche Bedrohung die Grauen Gärtner dar stellen und warum alle Angst vor ihnen haben, aber das es durchaus einfach für Leute funktioniert die sehen wollen was ein Stufe 16 Charakter alles anstellen kann.

Patrick erklärte dann noch das sie bei redigieren der Abenteuer Dinge wie das Pathfinderwiki und die Archive of Nethys zu Hilfe nehmen dabei aber auch auf reichlich anderes Material zurück greifen können.

Natürlich gibt es auch wieder eine Flip Mat zu dem Abenteuer.

Der Live Spoiler von Ron waren die Sahkil, Kreaturen die sich von Furcht ernähren und eine Erfindung von Paizo sind. Diese Kreaturen werden natürlich von einer Nation wie Galt angezogen.

Der Live Spoiler von Luis ist dann ein tatsächlicher Spoiler für das Abenteuer ” “Secrets of the Temple-City”

Spoiler
Die Spieler haben hier die Chance bei der Gottwerdung einer neuen Gottheit dabei zu sein. Alles was man Regeltechnisch benötigt um diese Gottheit anbeten zu können ist im Abenteuer vorhanden.

Patricks Live Spoiler ist aus dem “Book of the Dead” wo die neue Abstammung Skelett enthalten sein wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: