Zeitalter der Verlorenen Omen: Legenden

Die Mächtigen und Wichtigen von Golarion

Verlag: Paizo
Übersetzung: Ulisses-Spiele
Seite: 128
Kaufen: F-Shop / Lurch und Lama
Kaufen Digital: Ulisses-Ebooks
Bewertung: 5/5

Nicht nur Hintergrundwissen

Neben den Regeln macht viel des Reizes an Pathfinder ja gerade die reichhaltige Hintergrundwelt “Golarion” aus. Bereits mit dem Weltenband konnte Paizo hier zeigen das jahrelange Arbeit und Autoren die mit viel Herzblut am Werk sind sich lohnt. Dieser Band hier setzt genau das fort.

Die wichtigsten Persönlichkeiten in Golarion werden hier näher beleuchtet. Sei es ihre infernale Majestät Abrogail II. des dreifach verdammten Haus Thrune von Cheliax, Altmagier Jatembe oder Wynsal Sternenkind, Primarch von Absalom, alle die auf Golarion Macht ausüben oder deren Ausübung beeinflussen sind hier vertreten. Ihre Abstammung, ihre Motivation und die zum Teil komplexen Beziehungen zu anderen Persönlichkeiten werden aufgeführt, genauso wie eventuelle Talente, Zauber, Gegenständer oder sonstige Regelelemente die für Spieler die mit ihnen interagieren wichtig sein könnten.

So werden infernale Kontrakte nicht nur anhand eines Beispiels erklärt, das durchaus witzig zu lesen ist, sondern eben auch in das Regelwerk eingebunden um einem Spieler Vorteile zu verschaffen, aber eben auch die Abhängigkeit deutlich zu machen die damit einher geht. Die Kommunikation des Glockenblumennetzwerkes wird erklärt, es gibt den Archetypen der Strahlenden Löwen und der geheimnisvolle Herrscherstahl aus Numeria wird ebenfalls mit Werten versehen.

Neben den Hintergrundinfos und den Regelelementen bietet der Band aber noch eine sehr wichtige Funktion: In den Texten zu jeder Figur sind Aufhänger verstreut die in Summe über Jahre hinweg genug Stoff für unzählige Abenteuer liefern. Für Camilia Drannoch die Grauen Gärtner in Galt vernichten, in Oppara einer Verschwörung gegen Großfürstin Eutropia auf der Spur sein oder Kassi Aziril bei der Suche nach neuen Medikamenten helfen, all das ist möglich.

Übersetzung

Die Übersetzung ist grundsätzlich gelungen. Die eingedeutschten Namen sind stimmig und es lies sich alles sehr flüssig. Hier und da haben sich kleinere Fehler eingeschlichen über die man aber hinwegsehen kann.

Ein größeres Problem ist aber weniger auf einen “Fehler” der Übersetzer zurück zu führen, als viel mehr darauf das es im Deutschen noch keine einheitliche Ausdrucksweise für nichtbinäre Pronomen gibt. Da im Original “they”, “them” und “their” verwendet wurde, liegt es im Deutschen nahe die Mehrzahl zu verwenden was sich extrem holprig liest und teilweise auch einen falschen Zusammenhang erweckt. Da wird aus:
“Their many quiet battles forged them into a hero, though it’s the current peace in Vidrian that allows them the leisure of virtue.”
ein
“Ihre vielen stillen Kämpfe machten sie zu Helden, obwohl es der gegenwärtige Frieden in Vidrian ist, der ihnen die Muße der Tugend erlaubt.”

Es betrifft nur eine Person und ca. 2 Seiten und wie oben beschrieben mehr “Schuld” der Deutschen Sprache als der Übersetzer.

Fazit

Für Spielleiter die selbst Abenteuer in Golarion leiten wollen ist dieses Buch fast unverzichtbar. Es gibt kaum eine Ecke der Region der Inneren See die hier nicht zumindest angerissen wird und die schiere Fülle an Aufhängern für Abenteuer ist schon beeindruckend.

Für solche die sich eher an Abenteuerpfade halten sind aber auch einige der Informationen sehr wichtig. Das Glockenblumennetzwerk das auch in Ravounel aktiv ist wird näher erläutert und die Machtverhältnisse in Katapesh sind ebenfalls nett erklärt.

Bei diesen Infos ist es klar das der durchschnittliche Spieler sich bei der Lektüre sehr viel selbst spoilert. Allerdings sind die Infos extrem interessant und spannend zu lesen zudem teilweise extrem lustig.

%d Bloggern gefällt das: