Pathfinder Arena – Erstes Spiel

Ich hatte am Sonntag die Gelegenheit das Brettspiel Pathfinder Arena von Giochi Uniti auszuprobieren. Der Kickstarter für das Spiel wurde für den 23.11.2021 angekündigt, man kann sich aber bereits jetzt dafür vormerken.

Es handelt sich hier um ein kompetitives Brettspiel für 2-4 Spieler bei dem Helden in einer Arena um Siegpunkte kämpfen. Im Startspiel sind Ezren der Magier, Kyra die Klerikerin, Merisiel die Schurkin und Valeros der Kämpfer enthalten. Jeder Held hat unterschiedliche Stärken und Schwächen sowie Spezialfähigkeiten und Gegenstände die er nutzen kann.

Ich habe natürlich mit Ezren gespielt der auf Magie und damit auch auf Intelligenz setzt. Zu jedem Held gibt es ein Tableau sowie Kartensammlungen mit den Gegenständen und Spezialfähigkeiten, im Fall von Ezren sind das Zauber.

Das Spielfeld erinnert ein wenig an “Das Verrückte” Labyrinth, weil man auch hier die Kacheln verschieben kann. Hier kann man sehen das auf der Spiel in Essen noch nicht das fertige Spiel zur Verfügung stand, sondern ein “Mockup” das aber das Spielgeschehen gut rüber bringen konnte.

Jeder Spieler hat pro Zug 4 Aktionen bei denen er aus den folgenden Möglichkeiten wählen kann:

  • Bewegen um eine Kachel
  • Eine oder mehrere Kacheln in Richtung der freien Stelle verschieben
  • Die Kachel auf der man steht um 90 Grad drehen
  • Angreifen
  • Ein Gegenstand, Bonus oder Verbesserung eines Attributs von der Aktuellen Kachel aufnehmen

Die Nutzung von Spezialfähigkeiten oder Gegenständen kann ebenfalls Aktionen kosten.

Nachdem ein Spieler alle Aktionen verbraucht hat sind die Monster an der Reihe die sich nicht bewegen sondern nur alle Helden in ihrer Reichweite angreifen. Ein Held der so einmal angegriffen wurde ist dann aber immun bis er selbst an der Reihe ist. Schaden an Helden gibt für diesen Spieler negative Siegpunkte und Schaden an Monstern bleibt bestehen bis das Monster besieht wurde. Der Spieler der das Monster besiegt hat bekommt Siegpunkte dafür. Nachdem das Monster der ersten Stufe besiegt wurden kommen 2 Monster der 2. Stufe, danach 3 Monster der 3. Stufe und letztendlich 4 Monster der 4. Stufe. Bei jeden “Aufstieg” bekommen auch die Helden bessere Fähigkeiten.

Am Ende werden die Siegpunkte zusammen gezählt, die Anzahl der Boni und die Verbesserten Attribute verrechnet und wer die meisten Punkte hat gewinnt.

Ein Punkt der mir wärend des Spielens negativ aufgefallen ist, ist die Tatsache das der Startspieler nicht wechselt. Da der Spieler links von mir Startspieler war hatte ich in der ersten Runde gar keine Chance das Monster anzugreifen und auch in den weiteren Runden kam ich seltener zum Zug. Das wird zwar mit anderen Bonis ausgeglichen, aber das Gefühl wenig tun zu Können blieb. Trotzdem war ich am Ende 2. weil ich es geschafft habe wenig Schaden einzustecken. Bis auf das oben beschriebene Gefühl spielt sich das ganze sehr flüssig und bringt sogar ein wenig Pathfinder Feeling rüber.

Das fertige Spiel wird dann auch Miniaturen enthalten die man hier in einer Vitrine schon bewundern konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: