Neuheiten von GenCon 2020 Teil 2

https://www.twitch.tv/videos/697335225?t=01h13m24s

Das nächst für Pathfinder 2 sehr interessante Panel war am Samstag. Hier haben Lyz Liddell. Logan Bonner, Mark Seifter und Jason Bulmahn zunächst über das letzte Jahr und den Erfolg von Pathfinder 2 berichtet. Es wurde nochmal betont dass das eher organisch gewachsene Pathfinder 1 immer noch sehr von Paizo geliebt wird, es aber einfach an der Zeit war all die Reglen neu zu strukturieren. Dazu baut Pathfinder 2 auf 4 Büchern auf: Das Grundregelwerk (Core Rules), das Monsterhandbuch (Bestiary), das Spielleiterhandbuch (Gamemastery Guide) und die Zusatzregeln (Advanced Players Guide). Als Beispiel wurden hier die Archetypen genannt die in Pathfinder 1 nachträglich drangestrickt wurden, hier aber jetzt integraler Bestandteil der Regeln sind.

Danach ging es um neue Produkte. Die Einsteigerbox wurde nochmal vorgestellt. Sie dient dazu jemanden der noch nie mit Rollenspiel in Berührung gekommen ist an das Spiel heran zu führen. Sie enthält alles was man benötigt, inkl. Regeln, Würfeln, Token u.s.w. Eine wichtige Änderung zur Einsteigerbox von Pathfinder 1 ist die Tatsache, dass die Regeln voll kompatibel zum Grundregelwerk sind. Wenn mal also mit der Box einen Charakter erstellt hat kann man den weiter nutzen.

Das 3. Monsterhandbuch wird im Frühjahr in 2021 erscheinen und damit die Monsterhandbücher abschließen. Es wird viele „Stadtmonster“ und Monster aus unterschiedlichen Kulturen enthalten die sich weg von der westeuropäischen bewegen. Es wird einige Uhrwerk Monster enthalten und es wird Truppen Regeln enthalten.

Dann ging es um „Secrets of Magic“. Es wird sich auf Hintergrund- und Rollenspiel Infos konzentrieren. Es enthält eine Menge neue Charakteroptionen, ist aber kein reines Regelbuch. Es beginnt mit einem Kapitel das mehr über die Metaphysischen Regeln der Magie erklärt die Philosophie dahinter und ihren Platz in der Welt. Selbst wenn in 20 Jahren vielleicht kein Pathfinder mehr existiert wird man das Buch noch gerne im Regeln haben weil so viele Informationen da drin sind. Es wird die beiden neuen Klassen Magus und Beschwörer enthalten die ab September in den Playtest gehen. Danach kommen viele neue Zauber und magische Gegenstände. Das letzte Kapitel befasst sich mit Ablegern der Magie und wie man sie nutzen kann wie z.B. Elementar Magie oder Ley Linien.

Danach kam der Frage & Antwort Teil:

Der Magus kann sowohl Zauber nutze als auch Kampftechniken anwenden. Was sich zu Pathfinder 2 geändert hat ist die Art und Weise sie Zauber verfügbar werden. Es wird nicht die Stufe reduziert sondern die Anzahl der Zauber. Es wurde gesagt das ein Magus z.B. nicht ein Stufe 6 Zauberer ist sondern ein Stufe 9 Zauberer aber mit weniger Zauberplätzen.

Auch beim Beschwörer wird eine ähnliche Mechanik angewandt in Verbindung mit einem Eidolon. Das Eidolon ist eine Kreatur aus einer anderen Ebene und viel mehr als ein Vertrauer oder ein Tiergefährte und eröffnet als Partner zum Beschwörer eine große Anzahl an Optionen. Sie teilen viele Dinge und kämpfen zusammen, aber es gibt auch eine Option die es dem Beschwörer ermöglicht das Eidolon in seinen Körper zu holen.

Es wurde nochmal betont das die Herangehensweise an die neuen Bücher etwas anders ist. Sie werden nicht mehr möglichst viele Optionen für möglichst viele Klassen enthalten sondern thematisch abgegrenzt sein und dafür sehr viel mehr Hintergrundinfos zur Welt enthalten. Die Bücher die ab „Secrets of Magic“ erscheinen sind eher als „Templates“ zu verstehen. Wenn man gerne in einer Welt mit viel und komplexer Magie arbeitet ist dies das richtige Buch, wenn man eher in einem mittelalterlichen Setting spielt braucht man es eher nicht. In Pathfinder 1 konnte es vorkommen das jeder 7 Bücher zu einer Runde mit brachte und dann die Diskussionen los ging wie Regeln aus unterschiedlichen Büchern miteinander interagieren. Dies ist nun der Versuch das zu verhindern. Zudem wurden die Hintergrundinformationen hinzu gefügt um einen Grund zu liefern das Buch auch zu lesen und sich nicht nur die Regelelemente zusammen zusuchen die man benötigt.

Es wird kein „Secrets of Combat“ geben, da das nicht die neue Herangehensweise ist.
Es wird auch nicht „Mysteries of Punch Face“ heißen.

Eine Frage über zukünftige Monsterhandbücher wurde von Jason nur grob beantwortet. Sollte es solche Bücher geben werden auch die eher einen thematisch Bereich umfassen und mehr als nur die Monster enthalten. (Erik Mona beschwerte sich im Chat scherzhaft das sie nun „Secrets of Ooze“ gespoilert hätten).

Das für Februar 2021 angekünfigte Hero Point Deck wird neue Optionen für Heldenpunkte bieten die nicht unbedingt mächtiger sind, aber eben neue Möglichkeiten eröffnen die sich auch eher in die Geschichte einbauen lassen.

Es gab die Frage ob „Secrets of Magic“ auch alternative Magie Regeln beinhalten wird die sich von „Vancian Magic“ unterscheidet, dem mit D&D eingeführten System das auf klar definierten Sprüchen basiert. Die Antwort war ein einfaches „Ja“.

„Secrets of Magic“ wird größtenteils auch mit den „Pathfinder Society“ Szenarien kompatibel sein.

Aktuell sind noch keine Artefakte für „Secrets of Magic“ vorgesehen, aber einige der freien Mitarbeiter bekommen noch ein grobes Thema vorgegeben und so kann es durchaus sein das die Artefakte vorschlagen.

Es wurden noch eine Menge neue Monster genannt die im Monsterhandbuch 3 vorkommen. Wer sich dafür interessiert sollte sich das Panel anschauen. Es wird einzigartige Monster geben und es war den Designern wichtig das die Monster nicht nur aus Werten bestehen auf die man drauf hauen möchte.

Die Frage nach Schusswaffen wurde damit beantwortet das dies wohl eine gute Grundlage für ein neues Buch sein könnte. Aktuell gibt es in PF2 noch keine Regeln dafür und die Designer sind noch am heraus finden wie das passen kann.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: