Paizo Con Online 2021 – Keynote

In der Keynote vom 28.05.2021 hat Eric Mona, „Publisher“ von Paizo eine Menge neue Produkte für Pathfinder vorgestellt.
Ich habe versucht das wichtigste hier zusammen zu fassen. Wie immer kann man davon ausgehen das Ulisses viele der Produkte auf Deutsch übersetzt.

Eine Bitte: Wenn euch solche Berichte gefallen bitte teilt diesen Artikel wo immer ihr könnte und gebt mir eine kurze Rückmeldung das ich weis das ich das in Zukunft weiter tun soll.

Die neuen Bücher die nach den Kern Regelbüchern (Grundregelwerk, Zusatzregeln, Spielleiterhandbuch, Monsterhandbuch 1-3) erscheinen sollen etwas anders sein als man das bisher gehandhabt hat. Man will nicht wieder die selbe Sequenz an Büchern veröffentlichen die es auch bei Pathfinder 1 gab.

Secrets of Magic

Secrets of Mafig wird sowohl die neuen Klassen „Summoner“ (Paktmagier) und „Magus“ (Kampfmagus) einführen. Es wird fast 200 neue Zauber geben, neue Eigenschaften, neue Ausrüstungen und alles was dazu gehört. Vor allem wird aber auf jeder Seite mehr auf den Hintergrund eingegangen. Es werden nicht nur die Regeln erklärt die mit dem Zaubern eines Spruches zusammen hängen man wird ebenso erfahren wie die Bewohner Golarions die Magie selbst spüren, wie sprechen sie über Zauber, wie sehen die Anhänger der unterschiedlichen Glaubenssystem die Magie die teilweise das gleiche bewirkt.

Die Illustrationen sind so aufgebaut das man sich fühlt als würde man ein altes Grimoire durchblättern. Am Ende geht es dann noch um eher ungewöhnliche Arten von Magie, Elementarmagie, Blutmagie und es wird Regeln geben wie man diese über das bestehende Magiesystem legen kann um noch besser anzupassen wie die Magie in der Welt funktioniert.

Der Magus (hier der bekannte ikonische Charakter Seltyiel) kombiniert Magie mit Waffen um so effektiver kämpfen zu können. Es gibt Kampfstile wie z.B. den „Wirbelnden Stab“ um 2 Gegner gleichzeitig angreifen zu können, bestimmte Fokuszauber die es dem Spieler unter anderem Erlauben sich selbst zu „buffen“.

Die Fähigkeit den Schaden im Kampf zu erhöhen ist nun ein integraler Bestandteil der Klasse und muss nicht mehr über ein Talent erworben werden wie das noch im Playtest der Fall war.

Für den Summoner gibt es einen neuen ikonischen Charakter Ija, deren Hintergrundgeschichte man auf Paizo.com nachlesen kann. Summoners bekommen ihre Kräfte von einem Eidolon. Man kann unterschiedliche Arten von Eidolon wählen wie Drache, Tier oder Konstrukt, man kann es weiter entwickeln und Zauber wirken deren Tradition mit dem Typ des Eidolon korrespondiert.

Wenn man ein „Pet-Klasse“ haben möchte die über das „gewöhnliche“ hinaus geht wie es z.B. ein Druide bietet ist der Summoner genau richtig.

Es wird Rituale im Buch geben, nicht nur Zauber, somit können auch nicht zauberkundige Charaktere davon profitieren.

Es gibt viele neue Zauber wie z.B. Wasserwand, einige davon wurden aus Pathfinder 1 übertragen, andere sind neue Zauber.

Dieses Bild ist aus dem ersten Kapitel wo die unterschiedlichen Arten der Magie erklärt werden.

„Guns & Gears“ wird im Oktober erscheinen. Das Cover hier wurde vorher noch nicht gezeigt. Es zeigt das dies die nächste Stufe der Regeln ist weil jedes Buch einen eher individuellen Touch bekommt. Hier ergeht sich Erik Mona dann nochmal in Lobeshymnen zu Wayne Reynolds der seit Begin für Paizo viele Illustrationen macht.

Es geht um „Low-Tech“ wie Schwarzpulverwaffen und Uhrwerk Konstrukte. Es gibt zwei neue Klassen, den Gunslinger (Schütze) und den Inventor (Erfinder), hunderte neue Fernkampfwaffen, Bomben, Uhrwerk Konstrukte und andere Basteleien. Es gibt Regeln über Fahrzeuge sowie mechanische Begleiter und Prothesen. Das ganze wird einen Steampunk Touch haben.

Hier nochmal einen besseren Blick auf das Cover von Wayne Reynolds.

Die neue ikonische Gunslingerin, ebenfalls von Wayne Reynolds entworfen. Wie alles in Pathfinder 2 wurde das aussehen dem allgemeinen Stil angepasst. Mehr über Die Zwergin wird man in den nächsten Wochen und Monaten erfahren.

Ein Gunslinger kann eine große Auswahl an Fernkampfwaffen mit großer Zielgenauigkeit nutzen, spezielle „Trick-Shots“ mit entsprechenden Talenten ausführen und sich auf bestimmte Art und Weise des Einsatzes von Fernkampfwaffen spezialisieren.

Der Inventor kann seltsame Gerätschaften bauen einschließlich einer Signatur Waffe, einer mechanischen Rüstung oder einem konstruierten Vertrauten. Man kann mehr aus seinen Geräten heraus holen indem man riskante „instabile Aktionen“ nutzt die wärend des Playtests noch verbessert wurden und man kann seine Schöpfungen umbauen um exakt die Erfindung zu bekommen die man sich wünscht.

Das nächste Regelbuch, also das Buch das sich nicht direkt mit der Welt beschäftigt, wird das „Book of the Dead“ sein und im März 2022 erscheinen. Dieses Buch ist die Antwort auf die Frage wie machen wir nach den Monsterhandbüchern weiter. Es ist so geschrieben als wenn der Untote Tyrann Geb es geschrieben hätte und bezieht sich auch ein wenig auf das Buch was es auch in der Welt von Golarion schon gibt, das dort einen komplexeren Titel hat aber den Untertitel „Book of the Dead“.

Das Buch wird tiefgreifende Regeln darüber haben wie man Untote bekämpft, aber eben auch wie man selbst einen Untoten Charakter spielt sei es nun einen Ghul oder einen Vampir. Diese Regeln werden so verfasst sein, dass sie mit den bisherigen Pathfinder Regeln übereinstimmen und dass die Charaktere auch gut gebalanced sind. Es wird zudem ein Kapitel über die Untoten Reiche Golarions geben, wie zum Beispiel das Land Geb oder auch die Grablande die ja vorher als Finusmur bekannt waren wo Paladine herrschen und die im letzten Abenteuerpfad von Pathfinder 1 dann vom wispernden Tyrann überrannt wurden und die jetzt die Grablande sind. Es werden auch noch andere Länder angeschnitten die in den unterschiedlichsten Ecken der Welt existieren. Es ist aber immer noch ein Regelbuch aber eben mit sehr viel Kontext und dieser Kontext wird auch für die Regeln sehr wichtig sein. Paizo ist sehr stolz darauf dass die jetzt weiter in diese Richtung arbeiten. Natürlich wird es auch Horden an neuen Untoten Monster geben und solchen die mit dem Untod etwas zu tun haben.

Zudem gibt es neue Zauber und Rituale die Spieler benutzen können um Untote zu beschwören. Wenn man einen Nekromanten spielen möchte ist das definitiv das Buch das man braucht, wenn man einen Feind der Untoten spielen möchte ist dies ebenfalls das Buch was man braucht. Zudem wird es noch schreckliche Details über den die religiösen Bezüge der Untoten geben.

Da das Buch noch nicht so weit fortgeschritten ist, können noch nicht viele Zeichnungen gezeigt werden aber der Design Prozess ist diesmal etwas anders gelaufen. Man hat zuerst mit sehr viel Konzeptkunst gearbeitet und daraufhin dann viele der Ideen entwickelt. Im folgenden gibt es ein paar der Konzept Zeichnung vom Künstler Kent Hamilton für Paizo arbeitet und die drehen sich größtenteils um das Land Geb das für Erik Mona sehr wichtig ist und von dem wir bisher noch nicht so viel lesen konnten. Wir bekommen also einen Eindruck von einem Land das größtenteils von Untoten bevölkert ist und dass ich zudem in nordöstlichen Bereich von Garund befindet und von daher zu den Ländern gehört die etwas fantastischer sind wie der Rest von Golarion. Dies spiegelt sich in der Art und Weise wider wie Leute sich kleiden oder auch in der Architektur.

Zunächst schauen wir auf die Architektur. Dies ist ein Bereich in dem die Oberklasse wohnt. Man kann gut erkennen dass viel mit vorhängen gearbeitet wird da auch die Untoten die Sonne nicht so mögen. Wie man rechts im Bild sehen kann gibt es Statuendie auch das Thema der Untoten aufgreifen und generell ist die Nation von Geb schon sehr alt, daher sind die Gebäude teilweise auch schon leicht verfallen.

Auch bei der Mittelklasse kann man wieder die Vorhänge erkennen dann gibt es verschiedene Obelisken und man kann generell sehen dass dies jemals eine Kolonie von Osirion war, das was in Golarion und sowas wie Ägypten ist.

Im Bereich für die Unterklasse wohnen viele der lebenden Einwohner von Geb, oder auch die nicht so intelligenten und roten wie zum Beispiel Zombies oder Ghule die dort in Nischen oder Spalten ihr Dasein fristen.

Hier sehen wir einige der Untoten. Links ein recht gewöhnlichen Ghul, in der Mitte dann einen Ghul wie man ihn sich vorstellen kann wenn er nicht sofort getötet wird und ganz rechts dann ein Mitglied der Aristokratie. Wie man sich sicher vorstellen kann ist der Geruch in einer Gesellschaft wo jeder am verrotten ist ein Problem und so tragen viele der Untoten Gefäße mit Weihrauch mit sich um das etwas zu überdecken. Vielleicht stören sich andere Ghule nicht an dem Geruch, aber es gibt ja immer noch die lebenden Einwohner und um den das Leben etwas einfacher zu machen passen einige Untote sich an.

Hier haben wir die Bloodlords, die höchste Stufe der Aristrokratie, die auch die Regierung in bildet. Da Geb selbst schon längere Zeit als Geist keinen Einfluss auf die Regierung nehmen konnte hat er diese damit beauftragt in seinem Namen weiter zu regieren. Wann beachtet das Weihrauch tragende Baby Skelett in der linken unteren Ecke.

Werfen wir nun einen Blick auf Geb der in der letzten Zeit einen Transformation durchgemacht hat. Lange Zeit war er besessen von seinem Krieg gegen den Konkurrenten Nex, doch dieser Krieg ging nicht so aus wie von ihm erwartet. Das führte dazu dass er lange Zeit nur als brütender Geist existierte und die regierungsgeschäfte seiner Partnerin Arazni überließ. Doch mit dem Abschluss von Pathfinder 1 hat Arazni ihn verraten und nun muss er sich selbst wieder eher um die Geschäfte der Regierung kümmern und auch die Nation Nex im Norden gewinnt wieder an Stärke sodass ein Alter Feind wieder erwacht.

Das alles sind keine fertigen Illustrationen sondern Konzeptzeichnungen die helfen sollen Ideen für das Buch zu entwickeln.

Es wird keine neuen Klassen geben sondern eher wie ein hybrides Monsterhandbuch fungieren.

In der ersten Edition von Pathfinder gab es nur kurze Ausflüge in das Mwangi Becken und die waren immer aus der Sicht von Leuten die dort nur zu „Besuch“ sind. Dieses Buch, das im Juli erscheint, geht den anderen Weg und zeigt wie die Leute dort leben und was sie beschäftigt. Es geht um die unglaublichen Kulturen die dort aufblühen und die so wichtig sind für die modernen Kulturen der Region der Inneren See.

Um dem Ganzen gerecht zu werden hat man eine Reihe von freiberuflichen Autoren verpflichtet von denen viel POC sind. Das Buch mit seinen mehr als 300 Seiten wird zeigen das es hier um mehr geht als Dschungel und unerforschte Wildnis. Es gibt 6 neue Abstammungen einschließlich Einer die eher eine intelligente geometrische Form ist. Es ist zudem das perfekte Buch für den demnächst erscheinenden Abenteuerpfad „Strength of a Thousand“.

Dies ist das Cover von Ekaterina Burmak.

Es ist immer noch Pathfinder, also gibt es immer noch Drachen und Ruinen.

Wir sehen unterschiedliche Zivilisationen und Kulturen.

Es gibt viele Städte und man sieht das es hier sehr viel Diversität gibt. Man wird viel eher Iruxi, Grippli (Froschwesen) oder freudliche Orks finden als in anderen Bereichen von Golarion.

Es wird viel um Kultur und Gebräuche gehen.

Magie, Zauber und Rituale werden eine wichtige Rolle spielen.

Aber auch traditionelle Elemente wie z.B. Drachen und Zwerge werden nicht zu kurz kommen.

Hier sehen wir einige der Einwohner des Mwangi Beckens.

Man kann eine Vielzahl an Kulturen sehen und auch unterschiedliche Technologiestufen.

Hier sieht man eine der „freundlichen“ Orks die oben erwähnt wurden. Zudem gibt es Piraten…

…Zwerge…

… und Abstammungen die vom Standard abweichen wie z.B. die Grippli.

Es gibt mehr Infos über die Elfen des Mwangi Beckens.

Links sehen wir Desna wie sie wohl den Leuten des Mwangi Beckens erscheinen mag und rechts Großmutter Spinne. Es wird also Informationen über Götter und Religionen geben.

Links sehen wir einen der Magischen Zehnkrieger, die Schüler von Altmagier Jatembe, der die Magaambia Akademie und viel der aktuellen Struktur der Magie begründet hat, sowie dessen rechte Hand.

Der große Bazaar ist der größte Marktplatz in der Region der Inneren See. Das Buch dazu wird im Oktober erscheinen.

Hier eine Karte des Bazaar.

Das Buch wird eine Vielzahl an Informationen über all die unterschiedlichen Geschäfte des Bazaars enthalten.

Es gibt Infos über die Inhaber und die Waren die sie verkaufen…

… sei es ein Konstrukt oder ein magisches Jo-Jo…

… sowie Hilfen für Abenteurer die mit bestimmten Handikaps zu kämpfen haben.

Direkt danach wird auch endlich „Absalom City of Lost Omens“ erscheinen. Für die Verschiebungen gibt Erik Mona sich selbst die Schuld weil er ständig noch Verbesserungsideen hatte und nun hat das Buch mehr als 400 Seiten.

Das ist der aktuelle Stand der Karte von Absalom. Zusammen mit dem Buch wird die Karte als Map Folio erscheinen.

Es wird hunderte neue NSC enthalten inkl. Informationen wer sie sind, was ihre Motive sind, wo man sie finden kann und welche Verbindungen sie zueinander haben.

Absalom ist aber auch gefährlich und so sollte man ständige auf der Hut sein.

Ein Blick ins Fremdenviertel wo auch die Große Loge der Gesellschaft der Kundschafter ihren Sitz hat.

Die Docks.

Westtor.

Jedes Kapitel wird solche wunderschönen Illustrationen enthalten, sowie eine Vielzahl an Aufhängern für Abenteuern.

Der Abenteuerpfad „Fist of the Ruby Phoenix“ wird am 7.7. erscheinen. Aufgrund Pobleme bei der Lieferung werden alle 3 Bände an diesem Tag erscheinen.

Vor 10 Jahren gab es das Einzelabenteuer das sich um das Turnier drehte das alle 10 Jahre statt findet daher ist es passend das es nun wieder um dieses internationales Turnier geht. Der AP startet mit Stufe 11, so das man seinen Charakter den man in „Abomination Vault“ gespielt hat weiter verwenden kann oder aber man erstellt sich einen neuen Stufe 11 Charakter.

Hier die ersten beiden Cover. Champions von ganz Golarion kämpfen in Tian Xia um den Titel.

Wenn man schonmal hochstufe Charaktere hat kann man natürlich auch Kaiju einbauen.

„Strength of Thousands“ wird der Abenteuerpfad direkt im Anschluss, also im August, startet. Die Spieler starten als Studenten an der Magasmbya Akademie werden im Lauf des AP zu Lehrern aufsteigen und sich generell viel mit Magie und deren Auswirkung beschäftigen.

Es wird auch viel um die Geschichte der Akademie und damit generell der Magie in Golarion gehen.

Hier ein Bild er Magaambia Akademie und ein böser Grippli.

Man wird viel Zeit in Bibliotheken verbringen.

Es wird aber vielleicht sogar weg von Golarion gehen.

Danach wird es wieder einen Dreiteiler gegen. „Quest for the Frozen Flame“ startet im Januar 2022 und wird im Reich der Mammutherren spielen. Es wird um verlorene Technologie gehen, über die Geschichte des Reiches und es dreht sich um die Kampfmaguse. Der Charakter der hier abgebildet ist, ist eine Kampfmagi und die Axt ist nicht nur hässlich sondern auch sehr mächtig.

Das nächste Einzelabenteuer das erscheint wird Malevolence sein, das ebenfalls am 7.7. mit der dazugehörigen Flip Mat erscheint. Es ist ein Stufe 3 Abenteuer.

Danach geht es mit „Night of the Gray Death“ nach Galt zu einem Stufe 16 Abenteuer das sich mit der Revolution dort befasst. Es erscheint in Oktober.

„Dinner at Lionlodge“ ist das zweite „One-Shot“ Abenteuer das entworfen wurde um online zu spielen und das auch vorgefertigte Charaktere mit bringt. Es ist heute erschienen.

Im November wird mit „Goblin Firework Fight“ ein Partyspiel erscheinen. Man spielt eine Gruppe Goblins die sich um ein Haufen Feuerwerk streiten, Gurken spielen eine Rolle und Handeln und den Versuch die anderen Mitspieler zu übervorteilen. Es ist witzig und schnell

Hier einige der Karten aus dem Spiel. Es wird zudem Tokens und ein Stoffbeutel enthalten den man zum Spielen benötigt. Ein schnelles, witziges Spiel für zwischendurch.

Kingmaker befindet sich nun im Redaktionsprozess.

Leider wird sich hier die Erscheinung noch verzögern. Aktuell wird mit April 2022 gerechnet.

Beim ersten Kingmaker gab es nicht das Budget für Illustrationen das diesmal möglich ist, daher gibt man sich jetzt mehr Mühe.

Diverse Hinweise auf Partnerprodukte wie Pathfinder Arena und das Wrath of the Righteous folgten noch die ich hier jetzt nicht mehr aufgeführt habe.

2 Kommentare

  1. Hey, vielen lieben Dank für die tolle Arbeit! Ich finde solche Zusammenfassungen sehr hilfreich und würde mich freuen, auch in Zukunft über deine Seite auf dem Laufenden gehalten zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: